DVD treibt den Umsatz mit audiovisuellen Medien auf Rekordhöhe

Donnerstag, 13. Februar 2003

Die Umsätze auf dem Videogesamtmarkt in Deutschland sind im dritten Jahr hintereinander auf Rekordhöhe gestiegen. So stieg der Umsatz durch Verkauf und Vermietung von DVD und VHS-Bildträgern im vergangenen Jahr um 22,1 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. "Damit ist ein weiteres mal bewiesen, dass Home Entertainment die umsatzstärkste Filmauswertungsstufe darstellt und die zum Teil wegbrechenden Einnahmen anderer Auswertungsstufen wie etwa TV ausgleichen kann", so der Bundesverband audiovisuelle Medien.

Der Umsatz aus dem Verkauf von DVDs und VHS-Kassetten ist um 32 Prozent auf gut eine Milliarden Euro gestiegen, was in erster Linie auf den weiterhin stark ansteigenden Absatz von DVDs zurückzuführen ist: Der erwirtschaftete Umsatz digitaler Bildträger ist 2002 von 407 Millionen Euro auf nunmehr 713 Millionen gestiegen - ein Plus von 75 Prozent. Damit übertrifft der Erlös aus dem DVD-Verkauf das VHS-Kaufkassettengeschäft (328 Millionen Euro; minus 15 Prozent) um 118 Prozent.
Meist gelesen
stats