DMB&B soll Deutschland zur WM 2006 schießen

Mittwoch, 15. April 1998

Das Spiel ist entschieden: DMB&B, Frankfurt, wird die Kampagne für die Bewerbung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) um die Ausrichtung der Fußball-WM 2006 entwickeln. Dies bestätigte DFB-Pressesprecher Wolfgang Niersbach gegenüber HORIZONT. Für die Frankfurter Agentur entschied sich der DFB, "weil deren Konzept nicht aus der Sportrichtung herauskommt", so Niersbach. Die Kampagne, die in erster Linie nicht die "Hardcore-Fans" ansprechen soll, sondern vor allem diejenigen, "die sich nur alle zwei bis vier Jahre für Fußball interessieren", so Niersbach, startet im Herbst dieses Jahres. Bis zum Jahr 2000 soll der Auftritt dramaturgisch zugespitzt werden – dann fällt die Entscheidung, wer das Fußball-Großereignis ausrichten darf. Mit im Rennen sind Südafrika und England. Während Deutschland über einen 20-Millionen-Mark-Etat für die zwei Jahre verfügt, soll das "Fußball-Mutterland" England das Doppelte investieren. Doch beim DFB ist man überzeugt davon, daß die Mittel ausreichen.
Meist gelesen
stats