DHL enthüllt weltweiten Markenauftritt mit neuem Claim

Freitag, 23. April 2010
"Excellence. Simply Delivered.": DHL verpasst sich einen übergreifenden Markenclaim
"Excellence. Simply Delivered.": DHL verpasst sich einen übergreifenden Markenclaim

Das ging fix: Bereits drei Wochen nach der Etatvergabe an die Agentur 180 Amsterdam präsentiert DHL seinen neuen weltweiten Werbeauftritt. Mit der Kampagne, die am 28. April in 21 Ländern und in 16 Sprachen startet, führt die Logistikmarke der Deutschen Post nach längerer Pause wieder einen einheitlichen Markenclaim ein. Wie viele international agierende Konzerne setzt DHL auf einen englischsprachigen Slogan: "Excellence. Simply Delivered." lautet der Spruch, der die Markenwerte von DHL künftig auf den Punkt bringen soll. Damit will der Konzern seinen Anspruch untermauern, "Das Logistikunternehmen für die Welt" zu werden.

Der Mediaplan sieht unter anderem TV-Spots vor. Die Commercials, die derzeit noch produziert werden und vor allem Entscheider in Unternehmen ansprechen sollen, laufen ab der zweiten Maiwoche auf internationalen Sendern wie CNN, BBC und Eurosport. Darüber hinaus sind Anzeigen in nationalen und internationalen Leitmedien sowie Produktkampagnen in klassischen und digitalen Medien geplant, die durch Flyer, Mailings, Banner und taktische Anzeigen vor Ort unterstützt werden.

Werbemotiv von DHL mit neuem Claim
Werbemotiv von DHL mit neuem Claim
Mit seinem neuen Kommunikationskonzept will DHL erstmals alle Geschäftsbereiche sowie deren Produkt- und Geschäftsfelder unter einen Hut bringen. Neben den übergreifenden Markenwerten greift der neue Auftritt auch die einzelnen DHL-Geschäftsbereiche auf - verpackt als "Geschichten" aus dem Berufsalltag von DHL Mitarbeitern. Zusätzlich sind Produktkampagnen geplant, mit denen DHL seine diversen Zielgruppen ansprechen und den Abverkauf unterstützen will. Die Erwartungen an die neue Strategie sind groß: Christof Ehrhart, Direktor Konzernkommunikation bei der Deutschen Post DHL, hofft, dass der einheitliche Markenauftritt zu einer spürbaren wechselseitigen Verstärkung der einzelnen Werbemaßnahmen auf internationaler Ebene führt.

Mit dem Start der Kampagne muss sich auch das neue Agenturmodell bewähren. Neben der Werbeagentur 180 Amsterdam und ihrer Digital-Tochter Riot, die kürzlich den Zuschlag als Strategie- und Kreativpartner erhielten, muss sich auch Proximity behaupten. Die Digital-Agentur ist künftig weltweit für die Adaption zuständig. Auch hier hat DHL die Messlatte hoch gelegt. Wolfgang Giehl, Leiter Corporate Brand Marketing bei Deutsche Post DHL, hofft, lokale Maßnahmen künftig Online im 24-Stunden-Modus koordinieren zu können. Proximity nutzt dafür eine neue Web-to-print-Plattform: Mit dem sogenannten DHL AdIntegrator sollen in Zukunft alle Motive und Werbemittel auf der Ebene der Geschäftsbereiche und Produkte online übersetzt und an die lokalen Formate in den jeweiligen Ländern und Regionen angepasst werden können. Ziel sei es, die Effizienz der Kampagnen "wesentlich" zu steigern. mas
Meist gelesen
stats