DFL schreibt Liga-Ball aus

Donnerstag, 22. Januar 2009

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat ihre Pläne für einen einheitlichen Liga-Ball konkretisiert. Nach Angaben von Geschäftsführer Christian Seifert soll das Tochterunternehmen Sports Enterprises die Ausschreibung im März oder April tätigen. Mit dem einheitlichen Spielball soll dann erstmals in der Saison 2010/11 gekickt werden. Damit würde sich die Bundesliga eine weitere Erlösquelle ausschöpfen. In anderen Ligen erbringt der Ballsponsor beachtliche Beträge: So zahlt Nike der englischen Premier League jährlich rund sieben Millionen Euro.

Die Clubs und Ausrüster müssen sich dann allerdings auf eine Nachverhandlung ihrer Verträge einstellen. Im Kontrakt zwischen dem FC Bayern und Ausrüster Adidas beispielsweise steht, dass die Kicker des Rekordmeisters mit Adidas-Bällen spielen müssen. Größere Probleme dürfte es allerdings nicht geben: Die DFL-Statuten regeln, dass der Veranstalter einen einheitlichen Ball vorgeben darf. mh
Meist gelesen
stats