DFL plant mit Eigenwerbung auf dem Ärmel

Donnerstag, 19. März 2009
Die DFL will die Trikotärmel künftig womöglich für Eigenwerbung nutzen
Die DFL will die Trikotärmel künftig womöglich für Eigenwerbung nutzen

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will ihren frei werdenden Trikotärmel nach dem Rückzug der Telekom möglicherweise für Eigenwerbung nutzen. Wie die "Sport Bild" berichtet, könnte auf der Fläche künftig das Logo der neu ins Leben gerufenen Bundesliga-Stiftung stehen. Infrage käme auch Werbung für die Aktion "Sportler für Sportler" zugunsten der Stiftung Deutsche Sporthilfe oder aber das Design des geplanten Ligaballs, den die DFL ausgeschrieben hat. Wie jetzt bekannt wurde, hatte die Telekom der DFL bereits im Herbst 2008 mitgeteilt, dass man den Dreijahresvertrag als Ärmel-Sponsor nicht verlängern werde. Das Ligaorgan spricht zwar mit möglichen Nachfolgern, will aber von der angepeilten Erlösmarke von mehr als zehn Millionen Euro pro Jahr nicht abrücken - was die Gespräche angesichts der angespannten Wirtschaftssituation schwieriger machen dürfte. Zudem will die DFL den 36 Profi-Clubs bei der ohnehin schon angespannten Sponsorensuche nicht ins Gehege kommen. mh
Meist gelesen
stats