DFB will im Mai mit Kampagne zur Fußball-WM 2006 starten

Donnerstag, 19. März 1998

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) macht im Mai mobil für die Fußball-WM 2006. Dann soll eine bundesweite Kampagne anlaufen, die die Bewerbung des DFB für die WM unterstützt. Mitte April fällt die Entscheidung, welche Agentur die Kampagne betreut. Insgesamt will der DFB in "der ersten Phase der Bewerbung" 15 Millionen bis 18 Millionen Mark investieren, um potentielle Mitbewerber wie England oder Südafrika aus dem Feld zu schlagen. Die Engländer dürften allerdings um einen doppelt so hohen Etatverfügen. Das Geld für die Bewerbung sollen vor allem Partner aus der Industrie aufbringen, deren Namen im Juni bekannt gegeben werden. Auf dem WM-Zug fährt bereits die Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) mit, die bei Messen, Workshops und PR-Aktionen als Partner des DFB die Werbetrommel rührt. Nach einer vom DFB bei der Uni Paderborn in Auftrag gegebenen Studie bietet die WM ein Touristenpotential von Besuchern, die bis zu 1,5 Milliarden Mark ausgeben könnten. Die volkswirtschaftlichenEffekte einer Fußball-WM bilanziert auf den Zeitraum 2000 bis 2005 veranschlagen die Wissenschaftler auf rund 5 Milliarden Mark.
Meist gelesen
stats