DFB baut Zusammenarbeit mit Infront aus

Mittwoch, 21. Dezember 2011
Das Mandat für internationale Medienrechte vergibt der DFB ebenfalls an Infront
Das Mandat für internationale Medienrechte vergibt der DFB ebenfalls an Infront

Der Deutsche Fußball-Bund hat seinen langjährigen Vermarktungspartner Infront mit einem weiteren Job betraut: Die Schweizer Sportrechteagentur vermarktet künftig auch die internationalen Medienrechte des Verbandes. Das Mandat gilt für den DFB-Pokal und für sämtliche Spiele der deutschen Nationalmannschaft, Freundschafts- wie Qualifikationsspiele. Der Deal umfasst sämtliche medialen Plattformen, beinhaltet jedoch Einschränkungen bei den Verbreitungsgebieten. So gilt das Mandat nicht für Asien, Australien und Neuseeland sowie ausgewählte osteuropäische und alle deutschsprachigen Länder. Ebenfalls ausgenommen ist der Heimatmarkt des jeweiligen Gegners bei Spielen der Nationalmannschaft, die sogenannten Second Party Rights.

Infront vermarktet bereits seit Jahrzehnten die Spiele der Nationalmannschaft. Seit 2007 bringt die Agentur auch die Sponsoringpakete im DFB-Pokal an die Kunden - das Mandat wurde gerade erst um vier Jahre verlängert. mh
Meist gelesen
stats