DDV-Umfrage: Dialogmarketing wächst wieder

Donnerstag, 31. März 2011
Der Verband verzeichnet wieder steigende Umsätze
Der Verband verzeichnet wieder steigende Umsätze

Die Dialogmarketing-Wirtschaft wächst kräftig und nähert sich dem Vorkrisenniveau der Jahre 2007 und 2008 an. Dies ergab eine Umfrage zum D-A-CH-Konjunkturbarometer. Das Wachstum soll auch im aktuellen Geschäftsjahr anhalten, wenn auch in abgeschwächter Form. Im Geschäftsjahr 2010 verzeichnete knapp der Hälfte der befragten Dialogmarketer eine Umsatzsteigerung, bei weiteren 32 Prozent blieben die Umsätze im Vergleich zum Krisenjahr 2009 unverändert. Die Zuwächse erfolgten dabei vor allem im zweiten Halbjahr und seien auf "Akquisitionen" (Auftraggeber von Dialogmarketing) und "Zugewinn von Kunden" (Dienstleiser) zurückzuführen. Das durchschnittliche Umsatzplus lag bei sehr guten 30 Prozent.

Die Mitarbeiterzahlen konnten mit dieser Entwicklung noch nicht Schritt halten. Lediglich ein Drittel der befragten Unternehmen gab an, Mitarbeiter eingestellt zu haben, 23 Prozent haben sogar Mitarbeiter abgebaut. Dieses Versäumnis solle aber im Geschäftsjahr 2011 nachgeholt werden. Nur 5 Prozent der Unternehmen rechnen mit weiterem Personalabbau, 42 Prozent beabsichtigen neues Personal einzustellen.

Die wirtschaftliche Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr sehen die Dialogmarketer ebenfalls überwiegend positiv. 90 Prozent schätzen diese in ihrem eignen Unternehmen als sehr oder eher zufriedenstellend ein. Für die Branche insgesamt fällt das Urteil nicht ganz so optimistisch aus. Hier erwarten "nur" 68 Prozent eine sehr oder eher zufriedenstellende Entwicklung. Die durchschnittliche Umsatzsteigerung schätzen sie auf 8 Prozent.

Das D-A-CH-Konjunkturbarometer ist eine jährliche Umfrage unter Mitglieder des Deutschen Dialogmarketing Verbandes (DDV) uns seiner Pendants in Österreich (DMVÖ) und der Schweiz (SDV). An der aktuellen Befragung nahmen 187 Dialogmarketer aus allen drei Verbänden teil, 60 Prozent davon stammten aus Deutschland. hor
Meist gelesen
stats