Consultingmarkt profitiert 2007 von der wirtschaftlichen Erholung

Freitag, 22. Februar 2008

Die Unternehmensberatungen konnten ihr Geschäftsjahr 2007 laut einer branchenweiten Umfrage des Bundesverbands Deutscher Unternehmensberater BDU mit einem deutlichen Umsatzwachstum abschließen. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass der Vorjahresumsatz von 14,7 Milliarden Euro 2007 deutlich gesteigert werden könnte. Genaue Zahlen werden erst kommende Woche vorgestellt, doch liegen inoffizielle Schätzungen für 2007 bei 16,2 bis 16,4 Milliarden Euro. Ralf Strehlau, Vorsitzender des BDU-Fachverbandes Management + Marketing, sieht auch einen qualitativen Wandel im Beratungsgeschäft: "2007 haben die wachstumsorientierten Themen an Bedeutung zugenommen. Im Jahr zuvor dominierten noch sehr stark kostenorientierte Aufgaben unser Tagesgeschäft." Strehlau sieht für das kommende Jahr gute Chancen für auf Marketing spezialisierte Unternehmensberater. Ein Wachstum von 7 bis 9 Prozent sei in diesem Beratungsfeld durchaus denkbar. Dabei gebe der nominell kleine Anteil von Marketingthemen am Beratungsmarkt die reale Bedeutung des Themas nicht wieder: "Dieses Thema lässt sich in Studien nur schwer validieren. Wenn zum Beispiel ein CRM-System eingeführt wird, gilt das als Organisations- oder IT-Beratung, obwohl das Projekt wesentliche Marketingaspekte beinhaltet." Dazu tkomme ein Systemfehler bei der Messung der Beratungsfelder: "In solchen Umfragen kommen meist die großen Firmen zu Wort. Marketingberatung ist aber ein Thema für kleine, stark branchenorientierte Consulter." cam

Mehr zum Thema Unternehmensberatung und Marketing lesen Sie in Horizont 8/2008.

Meist gelesen
stats