Commerzbank arbeitet an Übernahme-Kampagne

Donnerstag, 06. November 2008
-
-

Die Fusion zwischen Commerzbank und Dresdner Bank wird sich bereits im kommenden Jahr in der Werbung der beiden Frankfurter Geldinstitute niederschlagen.  Eine Werbekampagne soll im Verlauf des Jahres die Kunden darauf vorbereiten, dass voraussichtlich 2010 die Marke Dresdner Bank verschwindet, erfuhr HORIZONT aus unternehmensnahen Kreisen. Für die Kampagne soll es einen Pitch mit diversen Agenturen geben, darunter die Etathalter Scholz & Friends (Commerzbank) und Ogilvy & Mather (Dresdner Bank). Ab Januar 2009 fällt in der Kommunikation der Dresdner Bank der Zusatz „ein Unternehmen der Allianz" weg, dafür wird es heißen: „ein Unternehmen der Commerzbank-Gruppe". Mit der Übernahme der Dresdner Bank wird sich für die Commerzbank auch im Marketing einiges ändern. Anfang übernächster Woche wird die zweite Führungsebene des fusionierten Konzerns nominiert. Dann wird auch genauer bekannt, über wen die Entscheidungsprozesse in Sachen Marketing künftig laufen werden. Beschlossen ist bereits, dass Dresdner-Chef Herbert Walter Marketingvorstand wird. Fest steht auch der Dresdner-Manager Luca P. Marighetti als Bereichsvorstand Markenmanagement.

Walter und Marighetti haben nach HORIZONT-Informationen einen Vorschlag für die künftige Marketingorganisation erarbeitet. Er soll noch in diesem Monat abgesegnet werden. Zu erwarten ist, dass im Konzern eine stärkere zentrale Koordination des Marketings angestrebt wird, wie es bislang nur bei der Dresdner Bank eingeführt ist. kj  

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 45/2008, die am heutigen Donnerstag erscheint.
Meist gelesen
stats