Comedian Kaya Yanar wirbt für das Telefonbuch

Mittwoch, 11. April 2007
Kaya Janar entpuppt sich in der TV-Kampagne unter anderem als Partyschreck.
Kaya Janar entpuppt sich in der TV-Kampagne unter anderem als Partyschreck.

Die Telefonbuch-Servicegesellschaft in Köln wirbt erstmalig in ihrer Geschichte im Fernsehen. Für seine TV-Premiere hat sich der Zusammenschluss der Telefonbuchverlage in der Person von Kaya Yanar prominente Unterstützung geholt. Der durch seine Sendung "Was guckst Du?!" bekannt gewordene Comedian wird in den von SEA in Düsseldorf entwickelten Commercials (Planung und Einkauf: Jeschke Operation Media, Hamburg) die Hauptrolle spielen. "Mit unserer ersten TV-Kampagne wollen wir die Marke Telefonbuch emotionalisieren und zeigen, dass wir Humor haben", begründet Rachid Ait Yillani, Leiter Marketing und Kommunikation, die erstmalige Produktion von TV-Spots. "Unsere Erfahrungen im Internet haben gezeigt, dass man eine Emotionalisierung am besten über Bewegtbilder realisieren kann", so Ait Yillani weiter. Zudem sei Kaya Yanar der ideale Partner, um das Markenimage aufzulockern.

Die aus "Was guckst Du?!" bekannten Redewendungen Yanars werden entsprechend ein Kernelement der Kampagne sein. Wie Geschäftsführer Gerhard Kinzl erläutert, wird die schnelle Wortkombination, "Brauchst Du{hellip}? Guckst Du hier!" im Mittelpunkt der Kampagnensystematik stehen. Der Slogan in Verbindung mit der unmittelbaren Platzierung des Markenlogos und der Darstellung des Multi-Access-Angebots mache deutlich, dass es "keine schnellere, naheliegendere und selbstverständlichere Informationsquelle" als das Telefonbuch mit seinem Buch-, Online-, Mobil- und CD-Angebot gebe, so Kinzl.

In den drei Spots stehen die Recherche und das Finden von gewerblichen Daten sowie privaten Informationen über alle Multi-Access-Lösungen hinweg im Vordergrund. Im Ersten sucht Kaya Yanar als Inder "Ranjid" neue Gäste für seine Party. Als Türke "Hakan" schickt er einen Diskotheken-Besucher nach Hause, der sich, obwohl genau so angezogen wie Hakan, dringend neu einkleiden soll. Im letzten Spot stört die Mutter des italienischen Lovers "Francesco" ihn und seine Freundin beim Techtelmechtel, so dass es Zeit für eine eigene Wohnung wird - in allen Fällen hilft das Telefonbuch, das jeweils Richtige zu finden. mas

Meist gelesen
stats