Coke vergibt Lizenz für Kleiderkollektion

Dienstag, 18. Juli 2000

Der Getränkemulti Coca-Cola erweitert die Lizenzpalette: Ab Herbst bringt das italienische Unternehmen Fashion-Box ("Replay") in Europa Casual- und Sportswear unter dem Label "Coca-Cola-Ware" in den Handel. Zielgruppe: "Aktive Leute bis 30 Jahre mit Affinität zu Marken, Musik und Sport", so Coke-Deutschland-Sprecherin Stephanie Schlimm. Der Getränkekonzern rechnet bis 2009 mit 500 Millionen Dollar Umsatz. Die Kollektion mit zunächst rund 120 Artikeln soll im August auf der Interjeans erstmals präsentiert werden. Coca-Cola kooperiert weltweit in 70 Ländern mit 320 Lizenznehmern. Anders als bei diesen rund 10/000 Produkten – meist Werbe- und Geschenkartikel – hält sich das Unternehmen beim Branding der Kleiderkollektion zurück und setzt auf "subtile Markengestaltung durch andere Zeichensysteme", so Schlimm, etwa den stilisierten Umriss der legendären Cola-Flasche. Den Schritt in die Textillizenzen hat Coke bereits in den 80er-Jahren in Deutschland und im vergangenen Jahr in England erprobt – letzterer mit Umsätzen über den Erwartungen.
Meist gelesen
stats