Coca-Cola vermasselt Jack White die Tour

Dienstag, 16. September 2008
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jack White Frontman Coca-Cola Vermasseln Amsterdam


Jack White, Frontman der US-Band The White Stripes, ist sauer auf Coca-Cola. Anlass ist der TV-Spot des Brausekonzerns zum Start des James-Bond-Streifens "Quantum of Solace". White hatte den Song "Another way to die" extra für den Film geschrieben und regt sich darüber auf, dass der Track nun in der Werbung seine Premiere feiert - und zwar ohne Gesang. "Wir sind sehr enttäuscht, dass das Publikum den Song zum ersten Mal in einer Werbung präsentiert bekommt, anstatt ihn in vollem Unfang zu hören", ließ Whites Management verlauten. Der Film war zuerst auf der Homepage der britischen Tageszeitung "The Guardian" aufgetaucht, kursiert mittlerweile aber durch diverse Videoportale.

Den Auftrag für den Song zum neuen James-Bond-Streifen bekam White von Sony Pictures Entertainment, das wiederum einen umfangreichen Vermarktungsdeal mit Coca-Cola hat. Der Getränkekonzern nutzt die Lizenz, um in zahlreichen Länder für Coke Zero zu werben. Die zugehörige Kampagne mit besagtem Song entwickelte Wieden & Kennedy in Amsterdam.

In Musikforen wird White Scheinheiligkeit vorgeworfen, weil er bereits 2006 einen Song zu einem Coke-Werbespot beigesteuert hat - mit dem Unterschied, dass er damals von Coca-Cola bezahlt wurde. mh

Meist gelesen
stats