Coca-Cola geht IOC wegen möglicher Supermarkt-Kooperationen an

Mittwoch, 14. Oktober 2009
Coke: Der Deal mit einem Supermarkt würde Coca-Colas eigene Promotionkampagnen gefährden
Coke: Der Deal mit einem Supermarkt würde Coca-Colas eigene Promotionkampagnen gefährden

Coca-Cola hat sich offenbar mit dem Internationalen Olympischen Komittee (IOC) wegen möglicher Partnerschaften angelegt. Der Online-Ausgabe der britischen "Marketing Week" zufolge hatte das Komittee Gespräche mit den Supermarktketten Sainsbury´s und Marks & Spencer über eine mögliche Partnerschaft zu den Spielen 2012 in London geführt. Der Getränkeriese protestierte daraufhin: Der Deal mit einem Supermarkt würde Coca-Colas eigene Promotionkampagnen gefährden, sofern die Ketten das olympische Emblem auf ihren Eigenmarken führen wollen. Bislang haben sich die Beteiligten noch nicht offiziell geäußert. Coca-Cola hatte den Olympia-Sponsorvertrag bis 2020 verlängert und ist damit der älteste Sponsor der Spiele. Weitere Sponsoren für Olympia 2012 sind unter anderem British Airways und der Computerhersteller Acer. np
Meist gelesen
stats