Coca-Cola baut Entertainment-Aktivitäten aus

Donnerstag, 29. Januar 2004

Der Getränkeriese Coca-Cola will seine Hauptmarke künftig stärker in der Unterhaltungsindustrie etablieren und zugleich mehr Entertainment in die Marke bringen. Das Unternehmen sieht sich dabei nicht länger nur als Käufer von Werbezeiten und Anzeigenplätzen, sondern begreift sich als Medienpartner. TV gilt gleichzeitig nicht mehr zwingend als Hauptmedium für die Marke. Zunehmend sollen andere Medien als zentrale Bestandteile einer Kampagne eingesetzt werden, so Maarten Laurens Albarda, Director Integrated Marketing Communications bei Coca-Cola in Berlin.

Mehr zur neuen Coca-Cola-Strategie in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT. ork
Meist gelesen
stats