Citroën baut Marke DS auf

Dienstag, 04. September 2012
Das Citroën-Concept Car "Numéro 9" dient als Vorbild für weitere geplante DS-Modelle, daunter ein SUV
Das Citroën-Concept Car "Numéro 9" dient als Vorbild für weitere geplante DS-Modelle, daunter ein SUV

"DS" ist eine Buchstabenkombination, die an die goldenen Zeiten des Autobauers Citroën denken lässt. Mit der "Göttin" kamen die hydropneumatische Federung und Scheibenbremsen in Serienfahrzeuge. Jetzt wollen die Franzosen ihre DS-Range zu einer eigenen Marke machen. Citroën führt DS nach einem Bericht der "Automobilwoche" derzeit in China ein. Bereits im Juni sei ein DS-Geschäft in Nanjing eröffnet worden. Das Markenkonzept werde nach und nach auch im europäischen Raum umgesetzt. "Die DS-Modelle haben einen völlig eigenständigen Charakter und erhalten künftig auch ein eigenes Marketing, einen eigenen Vertrieb und eine eigene Marken-Direktion", zitiert das Blatt Designchef Thierry Metroz.

Wie ein Citroën-Sprecher gegenüber HORIZONT.NET mitteilte, befände sich das Unternehmen mit seinen Überlegungen für Europa jedoch noch in einer Anfangsphase. In China, wo bis Ende 2013 80 DS-Stores entstehen sollen, arbeite der Hersteller mit dem Nutzfahrzeugproduzenten Chang'an in einem Joint Venture zusammen. In Deutschland etwa ist Citroën Importeur und arbeite auf Basis eines Händlernetzes.

Bei seinem DS-Markenaufbau in China kann der französische Autobauer Vorbildern nacheifern. BMW hat mit der Übernahme von Mini den Aufbau einer eigenständigen Marke neben der Kernmarke vorgemacht, Toyota mit Lexus und Nissan mit seiner Premium-Tochter Infiniti können ebenfalls Erfahrungen liefern. fo
Meist gelesen
stats