Chef-Werbung: Solarworld-Boss Asbeck macht den Grupp

Freitag, 08. Juni 2012
Solarworld-Chef Frank H. Asbeck auf den Spuren von Wolfgang Grupp
Solarworld-Chef Frank H. Asbeck auf den Spuren von Wolfgang Grupp

Vorstandsvorsitzende, die auch in den Werbeblöcken an vorderster Front für ihr Unternehmen den Kopf hinhalten, sind spätestens seit Hipp und Ergo Direkt keine Seltenheit mehr. Der wohl bekannteste Chef-Werber Deutschlands dürfte Wolfgang Grupp sein. Der Trigema-Boss tritt gefühlt seit Jahrzehnten in dem immergleichen TV-Spot mit dem Trigema-Affen auf und versucht sich mit seinen hiesigen Textilfabriken als Bewahrer des Standorts Deutschland zu positionieren. Solarworld-Chef Frank H. Asbeck scheint sich an Grupp jetzt ein Beispiel nehmen zu wollen. In der neuen Imagekampagne des Konzerns spielt der Manager die Hauptrolle - und schlägt in dieselbe Kerbe. In dem 60-Sekünder, den Solarworld in Zusammenarbeit mit der Agentur Kreativ Konzept, Bonn, entwickelt hat, schwärmt Asbeck zunächst von Deutschland als einem Land, das für Hochtechnologie, Ingenieurskunst und Ideen stehe, um dann sogleich auf die Bedeutung seines Unternehmens zu sprechen zu kommen: "Solarworld produziert Spitzentechnologie hier bei uns, in Deutschland. Wir schaffen hier Qualität und Werte, die Bestand haben", tönt der Solarworld-Chef, während er in dem Commercial in traditioneller Kluft durch einen Wald spaziert.

Mit dem Auftritt schlägt Solarworld eine neues Kapitel in seiner Werbehistorie auf. In den bisherigen Kampagnen, in denen Promis wie Lukas Podolski und Dallas-Star Larry Hagman zu sehen waren, ging es vor allem darum, Aufmerkamkeit zu schaffen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um Subvenstionskürzungen für die Solarbranche versucht Solarworld nun offenbar verstärkt, die Bedeutung der deutschen Solarindustrie insgesamt zu würdigen.

"Ohne Deutschland und die deutschen Hersteller wäre die Erfolgsgeschichte der Photovoltaik nicht geschrieben worden", weiß Nicole Hölscher, Leiterin Marketing bei Solarworld. Aus Sicht der Solarworld-Marketingchefin wurden die Qualitäts- und Technologievorteile, die eine Produktion in Deutschland mit sich bringt, bislang schlicht nicht ausreichend gewürdigt. "Dieses Bewusstsein in der öffentlichen Meinung zu stärken, ist ein Ziel dieser Kampagne", so Hölscher gegenüber HORIZONT.NET. Der TV-Spot wird noch bis Ende Juli auf ARD und n-tv geschaltet. Flankiert wird die TV-Kamagne von Online- und Printmaßnahmen. mas
Meist gelesen
stats