Chaqwa: Coca-Cola startet Heißgetränkemarke

Freitag, 15. Oktober 2010
Unter Chaqwa gibt es künftig Heißgetränke von Coca-Cola
Unter Chaqwa gibt es künftig Heißgetränke von Coca-Cola

Coca-Cola Deutschland vertreibt künftig unter dem Namen Chaqwa Kaffee-, Tee- und Kakaospezialitäten. Der Fokus liegt zunächst auf Unternehmen. So werden die Chaqwa-Automaten vorrangig in Betriebsrestaurants, Kantinen und Büros vertreten sein. Dementsprechend wird es vorerst keine Endverbraucherkampagne geben. Die Kommunikation beschränkt sich auf B-to-B. Über den regulären Kontakt zu anderen Unternehmen soll der Vertrieb von Coca-Cola Deutschland über die neuen Produkte informieren. Der Name der Marken Chaqwa und Chaqwa Express leitet sich aus dem chinesischen Wort „chá" für Tee und dem arabischen Wort „qahwah" für Kaffee ab. „Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen und Heißgetränke sind mit 50 Prozent des Volumens die wichtigste Kategorie in Betriebsrestaurants", erläutert Thomas Starz, Direktor Market Execution bei Coca-Cola Erfrischungsgetränke (CCE). „Somit erschließen wir mit Chaqwa ein weiteres Absatzpotenzial."

Die Ausweitung auf andere Absatzkanäle hängt vom Erfolg der Produkte im Betriebsmarkt ab. CCE betreut als Dienstleister aktuell über 10.000 Heißgetränkeautomaten. Eine Umrüstung der Automaten, um Chaqwa-Getränke an öffentlichen Orten wie Bahnhöfen und Flughäfen zu verkaufen, soll schrittweise und erfolgsabhängig erfolgen. Einen Zeitrahmen gibt das Unternehmen nicht an. Das Coca-Cola-Portfolio besteht aktuell aus über 70 Produkten. hor
Meist gelesen
stats