Censydiam-Studie: Autokäufer entscheiden emotional

Montag, 03. Mai 1999

Ein "innovatives Marketingverständnis", das den Verbraucher nicht nur als Käufer, sondern als von Emotionen, Wünschen und Erwartungen geleitetes Wesen versteht, legt das Marktforschungsinstitut Censydiam, Frankfurt, seiner Studie "Der nackte Autofahrer" zugrunde. Ergebnis: Fahrzeugbesitzer sehen sich zwar gerne als rationale und wirtschaftlich orientierte Konsumenten, lassen sich aber in ihren Entscheidungen überwiegend von "Erlebniswelten" leiten. Hier spielen, so die Studie, funktionale Aspekte, emotionales Markenempfinden und soziale Imagedimensionen eine entscheidende Rolle. Zusätzlich wurde das Image von 22 Automarken und 80 Modellen in Verbindung mit Käufertypologien erhoben. So wollen Ford-Scorpio-Fahrer ihre Emotionen kontrollieren, und Renault Twingo-Lenker wurden als "rezeptive Vergnügungssucher" identifiziert. Basis der Untersuchung ist eine Befragung von 600 Autofahrern.
Meist gelesen
stats