Carlsberg ist erster Partner der Euro 2004

Freitag, 22. März 2002

Passend zur Herkunft des Biers, verkündete Uefa-Präsident Lennart Johansson im dänischen Parken-Stadion in Kopenhagen den ersten offiziellen Partner der Euro 2004. Das Carlsberg-Management unterschrieb nicht nur für den Wettbewerb in Portugal, sondern auch gleich für die darauf folgende EM, deren Austragungsland noch nicht bestimmt ist. Zum Paket der Partnerschaft zählen sowohl Banden als auch Werbezeiten im TV sowie Internet-Rechte.

Insgesamt dürfte der dänische Brauerei-Konzern für die Sponsorship an die Uefa rund 25 Millionen Euro zahlen - Maßnahmen zur Umsetzung wie etwa Incentives natürlicht nicht inbegriffen. Es ist die erste konstruktive Meldung zur EM in Portugal seit langem. Denn noch vor kurzem gehörten die Schlagzeilen der Kritik des Kontinentalverbandes an der chaotischen Organisation der Portugiesen insbesondere der ungesicherten Finanzierung von Stadien. Die Uefa hatte Portugal gar die gelbe Karte gezeigt und mit dem Entzug des Events gedroht. Das Nachbarland Spanien signalisierte, als Ersatzpartner bereit zu stehen.

Für die Uefa-Marketing-Unit ist die Meldung gute Eigenwerbung. Bei der letzten Europameisterschaft in Belgien und den Niederlanden 2000 hatte noch Vermarkter ISL den Akquise-Job inne. Anschließend trennte sich die Uefa von ISL, der Rest ist bekannt: der Vermarkter havarierte. Für Carlsberg ist Fußball alles andere als Neuland: Schon 2000 zähte die Marke zu den Top-Partnern. Zudem sponsert das Unternehmen den Uefa-Cup und den Uefa-Super-Cup. Außerdem ziert der Carlsberg-Schriftzug das Trikot des Champions-League-Viertelfinalisten FC Liverpool - den Gegner von Bayer Leverkusen.
Meist gelesen
stats