Carat-Prognose: Markenartikler setzen verstärkt auf TV, Online und Plakat / Deutscher Werbemarkt wächst weiter

Freitag, 18. März 2011
Sagt weiteres Wachstum voraus: Jerry Buhlmann, CEO der Aegis Group
Sagt weiteres Wachstum voraus: Jerry Buhlmann, CEO der Aegis Group

Gute Nachrichten für die deutschen Medienhäuser: Der Werbemarkt wird sich hierzulande in diesem Jahr offenbar stärker entwickeln als bislang erwartet. Glaubt man den Experten des Medianetworks Carat, dann werden die Investitionen in TV-Spots, Anzeigen, Online-Banner und Plakate 2011 um 1,8 Prozent ansteigen. Die globalen Spendings sollen vor allem Dank eines unverhofft starken Wachstums in Nordamerika sogar um 5,7 Prozent zulegen. Damit korrigiert Carat seine Prognose für den deutschen Werbemarkt aus dem vergangenen Jahr deutlich nach oben. Im letzten August war die Mediaagentur noch von einem Mini-Plus in Höhe von 0,9 Prozent ausgegangen. Bereits 2010 hatte sich die hiesige Werbekonjunktur weitaus besser entwickelt als zuvor vorausgesagt: Statt dem Minus von 0,5 Prozent steht für 2010 unter dem Strich nun ein Plus von 2 Prozent.

Im Jahr 2012 soll es laut Carat weiter bergauf gehen. Die Experten des Medianetworks gehen aktuell davon aus, dass die Spendings in Deutschland im kommenden Jahr um 1,6 Prozent ansteigen werden. Weltweit sollen die Werbeausgaben sogar um 6,2 Prozent zulegen. Treiber sind neben den wieder erstarkten USA, die mit einem Plus von 5,9 Prozent einen entscheidenden Anteil am Aufschwung haben sollen, vor allem Wachstumsmärkte wie China (plus 11,8 Prozent), Lateinamerika (plus 12,9 Prozent), Russland (17,4 Prozent) und die Region Asien-Pazifik (plus 7 Prozent). Der Vergleich mit den europäischen Nachbarn fällt für Deutschland allerdings bescheiden aus: In Großbritannien (4 Prozent), Italien (4,3 Prozent), Spanien (3,4 Prozent) und Frankreich (2,7 Prozent) soll das Wachstum deutlich höher ausfallen als hierzulande.

Die Gewinner auf Medienseite heißen vor allem TV und Internet. Laut Jerry Buhlmann, CEO der Aegis Group, haben die beiden Gattungen bereits im vergangenen Jahr eine starke Performance hingelegt. "Wir gehen davon aus, dass das auch in den Jahren 2011 und 2012 so sein wird", sagt Buhlmann. Auch Außenwerbung wird nach Einschätzung von Carat künftig Boden gutmachen. Laut Buhlmann hat sich Out Of Home bereits 2010 stark entwickelt. Für die Jahre 2011 und 2012 sagt er ein Plus von 7.2 Prozent beziehungsweise 7.8 Prozent voraus. mas
Meist gelesen
stats