Campari-Kalender 2013: Penelope Cruz und das Spiel mit dem Aberglauben

Dienstag, 13. November 2012
Penelope Cruz lässt sich von Mythen nicht beirren (Foto: Campari)
Penelope Cruz lässt sich von Mythen nicht beirren (Foto: Campari)


Schwarze Katzen, ein zerbrochener Spiegel, verschüttetes Salz, die Zahl 13  - vielen Abergläubigen läuft es dabei eiskalt den Rücken herunter. Pech, dass uns ausgerechnet das Jahr 2013 bevorsteht. Der Spirituosenhersteller Campari nimmt seinen jährlich erscheinenden Kalender zum Anlass, um den Ängstlichen und Zaudernden mit imposanten und sexy Motiven Mut zu machen. Star des Jahresplaners ist, wie bereits im August gemeldet, die Schauspielerin Penelope Cruz.
HORIZONT.NET präsentiert den kompletten Kalender. In Szene gesetzt wurde die Oscarpreisträgerin ("Vicky Christina Barcelona") vom Modefotografen Kristian Schuller, den vielen noch aus der Pro-Sieben-Show "Germany's next topmodel" kennen dürften. "In unserem neuen Kalender wollten wir darstellen, dass mit genügend Selbstvertrauen allen zu schaffen ist und dass man sich von abergläubischen Ideen wie zerbrochenen Spiegeln und mystischen schwarzen Katzen nicht beeindrucken lassen darf", so Bob Kunze-Concewitz, CEO der Gruppo Campari, über die mittlerweile 14. Ausgabe des Kalenders.

Erarbeitet hat das Konzept "Kiss Superstition Goodbye" die Mailänder Agentur BCube. Die Produktion übernahm L&A Artist, ebenfalls Mailand. Fotograf Schuller wurde unterstützt von Senior Art Director Andrea Marzagalli und Senior Copywriter Bruno Vohwinkel.

Mit ihrem Auftritt für Campari tritt Cruz in die Fußstapfen von Salma Hayek, Eva Mendes, Jessica Alba und Milla Jovovich, die für frühere Ausgaben des Kalenders vor der Kamera standen. Die 9.999 Exemplare des Druckwerks werden nicht verkauft, sondern an "Campari-Freunde" weltweit verteilt. jm
Meist gelesen
stats