C&A wirbelt Nielsen-Ranking durcheinander

Dienstag, 21. Juli 1998

Der Textilriese C&A, Düsseldorf, steigerte im ersten Halbjahr dieses Jahres seine Werbeinvestitionen um über 150 Prozent auf rund 135 Millionen Mark. Das Unternehmen kehrt damit nach fünf Jahren wieder in die Riege der Top 5 Werbungtreibenden in Deutschland zurück. Die ersten vier Ränge bliebenunverändert: Nach Procter & Gamble, die im ersten Halbjahr 1998 gegenüber dem Vorjahreszeitraum ihre Werbespendings um 8,4 Prozent auf 318 Millionen Mark reduziert hat, folgt Ferrero mit um 5 Prozent reduzierten Werbeinvestitionen (162 Millionen Mark) und die Henkel KGaA, die ihre Werbeausgaben gegenüber dem Vorjahreszeitraum ebenfalls reduziert hat – um 1,5 Prozent auf rund 144 Millionen Mark. Die Viertplazierte Adam Opel AG reduzierte die Werbespendings ebenfalls um 1,3 Prozent auf knapp142 Millionen Mark. Im weiteren Verlauf des Rankings konnte sich Toyota Deutschland mit einem Plusvon knapp 37 Prozent auf knapp 80 Millionen Mark erstmals mit Position 22 unter die ersten 30 derRangliste plazieren. Die Coca-Cola GmbH in Essen erhöhte ihre Spendings um über die Hälfte auf über 77 Millionen Mark und belegt jetzt Rang 25, das Mobilfunkunternehmen E-Plus landete erstmals auf Position 29 – mit um 134 Prozent auf knapp 65 Millionen Mark erhöhten Werbeinvestitionen. Ebenfallsin Bewegung kam das Ranking der 30 größten Werbebranchen in Deutschland: Zwar belegen die Automobilbranche (minus 0,7 Prozent auf 1,47 Milliarden Mark), die Massen-Medien (minus 1,8 Prozent auf 1,16 Milliarden Mark) und der Handel (plus 9,2 Prozent auf 888 Millionen Mark) unverändert die ersten drei Positionen, mit einer Steigerungsrate von 77 Prozent auf über 609 Millionen Mark folgt dann jedoch der Vorjahres-Achte: die Telekommunikation.
Meist gelesen
stats