C&A verpasst sich Frischzellenkur

Donnerstag, 21. April 2011
Das neue Logo gibt es in 2D und - wie hier zu sehen - auch in 3D
Das neue Logo gibt es in 2D und - wie hier zu sehen - auch in 3D

C&A wagt eine behutsame Verjüngung seines Corporate Designs. Auffälligstes Element dabei: Das neue Logo. Hinzu kommt eine Umgestaltung des Ladenkonzepts in den einzelnen Filialen. Zu guter Letzt will das Unternehmen den Online-Kanal weiter ausbauen. Zwingend notwendig ist die Verjüngungskur nicht. Mit europaweit rund 1500 Ladengeschäften (davon 498 in Deutschland) und einem Umsatz von knapp 6,6 Milliarden Euro (Deutschland: 3 Milliarden Euro) ist das Unternehmen solide aufgestellt. Vor zehn Jahren sah das noch anders aus: Ende der 90er-Jahre war das Familienunternehmen in die roten Zahlen gerutscht und es bedurfte einer radikalen Umstrukturierung, um wieder in die Erfolgsspur zu gelangen.

So weit soll es nicht mehr kommen. Um einen Investitionsstau wie damals zu vermeiden, hat sich C&A für die nächste Zeit eine Menge vorgenommen. 650 Millionen Euro will das Unternehmen in den nächsten drei Jahren investieren. Das nicht nur punktuell, sondern in allen Unternehmenszweigen, im In- und im Ausland. Die Veränderungen im Einzelnen:

Punkt Filialkonzept: Der Aufbau der Ladengeschäfte wird sich komplett verändern. Anstelle der bisherigen Ordnung nach Warengruppen, tritt eine thematisch ausgerichtete Ordnung nach Zielgruppen. Insgesamt will das 170-Jahre alte Unternehmen einen höherwertigen Filialauftritt erreichen. Das Konzept hat C&A bereits im letzten Jahr in zwölf Läden getestet, darunter auch in der weltweit größte Filiale in Köln. Der Umbau in den restlichen Geschäften erfolgt nun nach und nach.

Das neue Ladenkonzept: Passendes wird zusammen präsentiert
Das neue Ladenkonzept: Passendes wird zusammen präsentiert
Punkt Design: Das soll klarer und frischer wirken. Hierfür haben Factor Design aus Hamburg und Suffron aus London das gesamte Corporate Design überarbeitet. Graduell verändert präsentiert sich das Logo: Statt weiß auf blau sind die Buchstaben C&A jetzt blau auf weiß. Der typische Strahlenkranz bleibt bestehen und wird als wiederkehrendes Element noch prominenter in der Werbung in Erscheinung treten. In Deutschland wird das neue Logo abr erst im Herbst zum Einsatz kommen. Dann feiert der holländische Textilhändler zusätzlich zum Firmenjubiläum sein 100-jähriges Bestehen in Deutschland. Das neue Design findet sich darüber hinaus auch in der überarbeiteten Gestaltung der Geschäfte wieder.

Punkt Werbung: Hier wird C&A weitestgehend auf „real life people“ setzen, also keine Models, sondern Menschen, die auch wirklich in den Geschäften einkaufen gehen könnten. Den Einsatz von Testimonials schließt diese Ausrichtung allerdings nicht aus. So soll es auch zukünftig Kampagnen mit Franziska van Almsick, Mehmet Scholl und Topmodel-Gewinnerin Sara Nuru geben.

Punkt Internet: Das möchte C&A verstärkt nutzen. Der deutsche Online-Store hat in diesem Jahr bereits ein neues Design erhalten. Jetzt soll der Aufbau dieses Vertriebskanals in anderen europäischen Ländern folgen. Aus diesem Grund steht die Verwendung von Social-Media-Kanälen weit oben auf der Erneuerungs-Agenda. In den Niederlanden hat C&A mittlerweile eine eigene Facebook-Seite, ein Youtube-Kanal für alle Länder soll folgen.

In fünf bis sechs Jahren wird die große Veränderung abgeschlossen sein. hor
Meist gelesen
stats