Bundesverband des Deutschen Versandhandels fordert Verkaufsfreiheit im Web

Mittwoch, 14. April 2010
Christoph Wenk-Fischer, stellvertretender BVH-Hauptgeschäftsführer
Christoph Wenk-Fischer, stellvertretender BVH-Hauptgeschäftsführer

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (BVH) fordert die uneingeschränkte Verkaufsfreiheit für Markenartikel im Internet. Damit kritisiert der BVH einen EU-Entwurf für den Internet-Vertrieb von Waren, die ab Juni gelten könnten. Danach wäre es den Herstellern weiterhin möglich, reine Internet-Händler vom Vertrieb auszuschließen, wenn diese nicht zusätzlich Ladengeschäfte betreiben. "Damit wird der Online-Handel gegenüber dem stationären Handel benachteiligt", sagt Christoph Wenk-Fischer, stellvertretender BVH-Hauptgeschäftsführer. Gemeinsam mit dem Europäischen Verband für Online- und Versandhandel EMOTA und Partnerverbänden aus den Nachbarländern hat sich der BVH jetzt an die EU-Kommission gewandt und Änderungen
gefordert. "Der Gesetzgeber sollte die Entwicklung des Internets fördern, anstatt sie auszubremsen. Beschränkungen des Internet-Vertriebs sind angesichts der rasanten Branchenentwicklung nicht mehr zeitgemäß", sagt Wenk-Fischer.

Derzeit berät die EU eine Neufassung der vertikalen Gruppenfreistellungsverordnung aus dem Jahr 1999, die im Mai ausläuft.  Die Regelung, wonach Hersteller den Web-Vertrieb ihrer Produkte auf Händler beschränken können, die ihre Waren nicht nur online vertreiben, sondern mindestens ein Ladengeschäft unterhalten, ist Teil des sperrigen Beamten-Fachbegriffs.

Für den BVH haben sich seitdem aber die wirtschaftliche Bedeutung des Online-Handels und des Kaufverhaltens "rapide verändert." Laut BVH/TNS Infratest-Studie „Distanzhandel in Deutschland 2009" stieg in diesem Zeitraum der Warenumsatz im Internet von rund einer Milliarde Euro im Jahr 2000 auf 15,4 Milliarden Euro. Nach der Allensbacher Computer- und Technik-Analyse ACTA kletterte die Zahl der deutschen Online-Käufer von 12,9 Millionen im Jahr 2001 auf 32,5 Millionen im vergangenen Jahr. mir
Meist gelesen
stats