Bundesverband Zeitarbeit klärt über faire Tarifverträge auf

Dienstag, 13. November 2007
-
-

Der Bundesverband Zeitarbeit Personaldienstleistungen (BZA) will mit einer bundesweiten Anzeigenkampagne über die Vorzüge von Zeitarbeit aufmerksam machen. Im Vordergrund der von Accente Communication in Wiesbaden entwickelten Motive steht die Anstellungsart als solches sowie die Bedeutung der BZA-Tarifverträge für Zeitarbeitnehmer. Hierzu schaltet der in Bonn ansässige Arbeitgeberverband eine provokante Anzeige unter der Headline "Für 4,89 Euro gehe ich nicht arbeiten". Zudem bietet die eigens gestaltete Website www.da-verdiene-ich-mehr.de Informationen rund um das Thema. So werden auf dem Portal beispielsweise die Adressen der Zeitarbeitunternehmen angegeben, die die höchsten Tariflöhne zahlen. An der Aktion sind über 560 Niederlassungen der BZA-Mitglieder beteiligt, die darüber hinaus mit regionalen Aktionen das Thema aufgreifen.

"Unsere Mitgliedsunternehmen investieren viel Geld, um Zeitarbeitnehmern die besten Bedingungen und die höchsten Tariflöhne bieten zu können. Das wollen wir Arbeitnehmern mit dieser Kampagne gezielter klar machen", sagt BZA-Vorstand Sebastian Lazay. Der Verband garantiert einen Einstiegslohn von 7,38 Euro die Stunde. mh

Meist gelesen
stats