Bundesverband Braunkohle sucht den Dialog

Donnerstag, 02. Juli 1998

Die deutsche Braunkohlenindustrie will gezielt Informations- und Imagedefizite beseitigen. Dazu wendet sie sich mit einer neuen Printkampagne (Agentur: Public, Köln), die auf mehrere Jahre angelegt ist, mit zunächst vier Motiven an Öffentlichkeit, Meinungsbildner und Institutionen. Mit der Kampagne soll unter anderem transportiert werden, daß die Verstromung von Braunkohle als nicht-subventioniertem Energieträger gut ein Viertel des gesamten deutschen Strombedarfs deckt. Die Schaltung derAnzeigen erfolgt in "Spiegel", "Focus", "Wirtschaftswoche" und in regionalen und überregionalen Tageszeitungen.
Meist gelesen
stats