Bundesliga: DFL steigert Auslandserlöse

Donnerstag, 14. April 2011
-
-

In weiser Voraussicht eines nahezu erschöpften Inlandsmarktes hat der Ligaverband vor fünf Jahren die Forcierung der Auslandsaktivitäten bestimmt - nun zieht die Deutsche Fußball Liga (DFL) eine positive Bilanz. Mit nach Angaben von Sport + Markt 2,25 Milliarden Zuschauern bringt es die Bundesliga international auf eine beachtliche Medienreichweite. Die Liga ist inzwischen in mehr als 30.000 Ausstrahlungsstunden in allen 208 Fifa-Mitgliedsländern zu sehen, davon in 198 Ländern live mit bis zu fünf Partien pro Spieltag. Das wachsende internationale Interesse schlägt sich auch in den Zahlen nieder. Während in der laufenden Saison 40 Millionen Euro und damit 15 Prozent mehr als ursprünglich geplant an die Liga und ihre Clubs gehen, werden die Auslandserlöse der Vermarktungstochter DFL Sports Enterprises in der Spielzeit 2011/2012 erstmals deutlich über 50 Millionen Euro liegen - und der Trend hält an. „Wir sind in der Auslandsvermarktung auf einem sehr guten Weg. In der Saison 2012/2013 rechnen wir mit einem weiteren, signifikanten zweistelligen Wachstum", sagt DFL-Chef Christian Seifert.

Im Gegensatz zur nationalen Medienvermarktung vergibt die Liga ihre TV-Rechte im Ausland weiterhin im Dreijahres- statt im Vierjahreszyklus. Die aktuellen Verträge haben noch 2011/2012 Bestand. Für die Zeit danach vermarktet die Liga bereits auf Hochtouren - so konnten bereits neue Verträge mit dem osteuropäischen Sender NTV-Plus und Eurosport geschlossen werden. mh
Meist gelesen
stats