Bundesknappschaft wirbt für Service der Minijob-Zentrale

Mittwoch, 05. November 2003
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Aufwand Privathaushalt Hamburg Focus


Mit dem Slogan "Geringfügiger Aufwand für geringfügige Beschäftigungen" bewirbt die Bundesknappschaft ihre Minijob-Zentrale. Denn hier und nur noch hier müssen Haushaltshilfen als Minijobber im Privathaushalt von ihrem Arbeitgeber angemeldet werden. Die Printoffensive soll dafür sorgen, dass dem Arbeitgeber nicht nur bewusst ist, dass ein "Verstecken" seiner Haushaltshilfe illegal ist. Vielmehr wird darauf hingewiesen, dass die Minijobber die Vorteile einer Anmeldung - zum Beispiel bezahlter Urlaub - auch verdient haben. Ein Motiv zeigt entsprechend eine Haushaltshilfe mit einem Karton über dem Kopf.

Für Kreation und Mediaplanung der anlaufenden Kampagne ist Fischer-Appelt Kommunikation, Hamburg, zuständig, das die Neuerungen mit zwei Anzeigenmotiven vor allem an den Privatmann bringen will. Darum stehen auf dem Mediaplan für die Minijob-Zentrale Publikumszeitschriften wie beispielsweise "Focus", "Spiegel", "Echo der Frau" oder "TV Spielfilm", wo die Anzeigen in den kommenden sechs Wochen zu sehen sein werden. Eine erste Kampagne hatte bereits nach dem Start des Angebots Minijob-Zentrale im April 2003 Arbeitgeber im gewerblichen Bereich auf die vereinfachte Handhabe der Anmeldung hingewiesen. kj

Meist gelesen
stats