Bundesgerichtshof hält Regenwald-Kampagne für Krombacher für rechtens

Freitag, 27. Oktober 2006

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat entschieden, dass die Regenwald-Kampagne der Krombacher Brauerei in den Jahren 2002 und 2003 zulässig war. Dabei sollte beim Kauf von einem Kasten Bier jeweils ein Quadratmeter Regenwald geschützt werden. Wettbewerbsbände hatten bemängelt, die Kampagne sei nicht transparent genug, da die Form des Schutzes nicht klar und auch nicht transparent sei, mit welchem Betrag pro Kasten das Projekt des World Wide Fund for Nature (WWF) unterstützt werde. Ein Landgericht und ein Oberlandesgericht hatten den Klagen auf Unterlassung stattgegeben. Der BGH geht davon aus, dass bei einer solchen Art von Werbung keine allgemeine Pflicht bestehe, über Art und Weise der Unterstützung oder die Höhe der Zuwendung zu informieren. kj

Meist gelesen
stats