Bürger sollen Staatsoper retten

Freitag, 14. November 1997

Einen neuen Weg im Sponsoring geht die Dussmann-Gruppe in Berlin: Das Dienstleistungsunternehmen investiert in den kommenden zwei Jahren rund zwei Millionen Mark in eine Bürgeraktion. Das Konzept, das sich am amerikanischen System des Spendensammelns orientiert, sieht vor, daß ehrenamtliche Mitglieder des "Vereins der Freunde und Förderer der Staatsoper Unter den Linden" gemeinsam mit Spendenprofis mögliche Spender ansprechen, die dann in Spenderkreisen zusammengefaßt werden. Gesellschaftliches Leben und Kontakte sollen nach Vorstellung der Dussmann-Gruppe dann neue Spenderzu einem Engagement motivieren.
Meist gelesen
stats