Buchhandlung für Leser erste Wahl

Dienstag, 20. Juni 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Buchhandlung Buchkauf Impulsgeber TNS Emnid


Die Buchhandlung ist der mit Abstand stärkste Impulsgeber für den Buchkauf. 77 Prozent der Buchkäufer nennen die Buchhandlung als den Ort, der die Informationen bereit hält, die ausschlaggebend für den Kauf eines Buches sind. Damit behauptet sich der Fachhandel deutlich vor anderen Verkaufsorten wie den Buchabteilungen in Waren- und Kaufhäusern oder Verbrauchermärkten (20 Prozent). Der Buchhandel im Internet wird von 13 Prozent der Befragten genannt. Auch Prospekte und Zeitschriften geben Impulse für den Buchkauf. 50 Prozent der befragten Buchkäufer nutzen für ihre Kaufentscheidung redaktionelle Buchbesprechungen oder auch Werbung in den Medien. Prospekte von Buchhandel, Verlagen oder auch Buchclubs nutzen insgesamt 23 Prozent der Buchkäufer, dicht gefolgt von Besprechungen oder Werbung für Bücher in Publikumszeitschriften (20 Prozent). Wichtige Informationsquelle sind mit 35 Prozent auch persönliche Buchempfehlungen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von TNS Emnid vom 30. Januar bis 26. Februar 2006. In der Studie wurden 1331 per Zufallsauswahl mit ADM-Mastersample-Verfahren ausgewählte Personen ab 14 Jahren in persönlichen Interviews (CAPI) befragt. ork

Meist gelesen
stats