British Telecom nimmt Abschied vom Außerirdischen ET

Mittwoch, 27. Juni 2001

ET ist endgültig out, selbst auf der Insel. Denn der Telekomanbieter British Telecom (BT) verabschiedet sich von dem Außerirdischen, der im Mittelpunkt der nun beendeten Unternehmenskampagne stand. Stattdessen setzt BT in seinem neuen Spot "Stadium", der am 28. Juni auf britischen Privat- und öffentlichen Sendern anläuft, auf eine gigantische Menschenansammlung in einem Amphitheater.

Für den Spot zeichnet die Agentur St. Luke's verantwortlich. Im Spot treten einzelne Leute auf, die in die Mitte der Arena vor ein Millionenpublikum treten und eine Frage stellen. Am Ende des Spots erhebt sich eine laute Stimme und sagt: "The more connections we make, the more possibilities we have." Entsprechend lautet auch der neue Claim des britischen Ex-Monopolisten: "more connections, more possibilities".

Der in Südafrika aufgenommene 60- beziehungsweise 90-Sekünder wird mit Printanzeigen und Online-Maßnahmen flankiert. Über die Höhe des Budgets schweigt sich BT aus. Um seinen Claim auch in die Realität umzusetzen, hat das Telekommunikationsunternehmen neun Monate an der Restrukturierung gearbeitet. Dies war auch dringend notwendig, denn BT versinkt in der UMTS-Schuldenlast. Im Mai hat BT die Zerschlagung des Konzerns und die Ausgabe von neuen Aktien im Wert von 5,9 Milliarden Pfund (18 Milliarden DM) angekündigt, um aus der Schuldenfalle herauszukommen.
Meist gelesen
stats