British American Tobacco will Tabakkonsum verringern

Dienstag, 10. Oktober 2000

Der Tabakhersteller British American Tobacco (BAT) hat Maßnahmen vorgeschlagen, um die gesundheitlichen Folgen des Rauchens zu reduzieren. Der Konzern hat hierzu die Weltgesundheitsorganisation (WHO), andere Zigarettenhersteller sowie die Anti-Raucher-Gruppen um Unterstützung aufgerufen. BAT ist der Ansicht, der Regulierungsentwurf der WHO habe grundlegende Mängel, da er zu allgemein und dirigistisch sei und deswegen sein Ziel verfehlen werde. Zu den vorgeschlagenen Maßnahmen von BAT gehören unter anderem der Schutz der Jugend vor dem Rauchen, ausreichende Aufklärung der Öffentlichkeit über Risiken sowie die Entwicklung von Tabakprodukten mit geringerem Risiko und deren Empfehlung. Um die gesetzten Ziele zu erreichen, will das Unternehmen Untersuchungen fördern, die herausfinden, warum Jugendliche Tabak konsumieren, obwohl dieser für Erwachsene produziert wird. Außerdem sollen nationale Standards für das Marketing von Tabakprodukten festgesetzt sowie durch Forschungsprojekte sichergestellt werden, dass durch dieses Marketing keine Jugendlichen zum Rauchen verleitet werden.
Meist gelesen
stats