British Airways investiert kräftig in die Werbung

Mittwoch, 26. April 2000

Mit ihrer neuen Ausrichtung kündigt die British Airways (BA) eine Revolution in den Lüften an. Künftig soll es bei der Fluggesellschaft vier verschiedene Klassen an Bord geben (HORIZONT 7/2000). Die detaillierte Abstufung beinhaltet auch die Ausweitung des Komforts. Was es bisher nur in der First Class gab, soll künftig auch in der Business Class möglich sein: ein richtiges Bett bei einem langen Flug. Für die Kommunikation der revolutionären Veränderungen geht British Airways in die Vollen. "Die neue Kampagne kommuniziert unsere umfangreichsten Investitionen in neue Produkte und Dienstleistungen im 21. Jahrhundert", sagt Martin George, Director of Marketing bei British Airways. Entsprechend den Investitionen spart British Airway auch bei der Kampagne nicht: Von den 160 Millionen Mark, die das Unternehmen in diesem Jahr weltweit in Mediaschaltung investiert, sind allein für die in Großbritannien geplanten Spots 12,6 Millionen Mark reserviert. Die Ausweitung der Kampagne auf weitere europäische Länder ist abhängig vom jeweiligen Grad der Flottenumrüstung. Im Mittelpunkt des Spots, konzipiert von der Londoner Agentur M&C Saatchi, steht ein fünfjähriges Mädchen, das durch einen Flughafen geht und am Ende von einer Stewardess der BA ins Flugzeug geleitet wird. Währenddessen werden prominente Fluggäste der Gesellschaft eingeblendet: vom Model Jerry Hall über Rennfahrer Damon Hill bis zum Regisseur Alfred Hitchcock. Unterlegt werden die Szenen mit dem Titel "Something in the Air", mit dem Thunderclap Newman Ende der 60er Jahre einen Hit landete und die amerikanischen und britischen Charts anführte.
Meist gelesen
stats