Britische Medienbehörde will Werbeverbot für Alkohol verschärfen

Freitag, 10. September 2004

Einen restriktiven Maßnahmenkatalog gegen Alkoholwerbung will die Medienbehörde Ofcom Anfang November in Großbritannien vorlegen. Die Medienbehörde verfolgt dabei das Ziel, Werbungen zu verbannen, die primär Jugendliche anspricht obwohl Werbung für Jugendliche über 18 Jahren erlaubt ist. Die Ofcom sieht dies als Alternative zu einem generellen Verbot von Alkoholwerbung.

Geplant sind unter anderem gezielte Restriktionen für Kampagnen die Cartoons, Tiere und Musik beinhalten. Nach einer Untersuchung der britischen Advertising Association dürften nach dem Ofcom-Plänen nur noch 14 Prozent der Alkoholwerbungen gesendet werden. Die Alkoholindustrie investiert auf der Insel jährlich rund 181 Millionen Euro allein für TV-Werbung. ork
Meist gelesen
stats