Britische Industrie polemisiert gegen den Euro

Mittwoch, 05. September 2001

Während auf dem europäischen Festland die letzte Phase der Euro-Einführung eingeläutet wird, bekommt die Anti-Euro-Debatte in Großbritannien neuen Schwung. Die Lobbygruppen der Euro-Skeptiker, allen voran "New Europe" und "Business for Sterling", heizen die Beitritts-Diskussion mit ihrer aktuellem "No"-Kampagne an. Mit der Aktion soll die Gefolgschaft der Gegner der Einheitswährung mobilisiert werden, damit die Anti-Euro-Front steht, wenn Premierminister Tony Blair per Referendum über den Beitritt zur Währungsunion abstimmen lässt.

In einer doppelseitigen von M&C Saatchi entwickelten Anzeige in der Tageszeitung "The Times" wird Schatzkanzler Gordon Brown in Handschellen vorgeführt. Der gemeinsame Nenner lautet: "Ja" zu Europa, aber "Nein" zum Euro. Nach Aussagen von Kampagnen-Direktor Dominic Cummings sind noch weitere Marketing- und Werbeinitiativen, die außer Print auch TV, Radio und Poster umfassen, sowie eine Kampagne im Internet mit Bannern und E-Commercials geplant. Zum Budget äußert sich Cummings nicht.
Mehr zum Thema in der Horinzont-Ausgabe 36/2001 vom 6. September 2001
Meist gelesen
stats