Breko begrüßt Gerichtsentscheid gegen Telekom

Donnerstag, 26. April 2001

Der Bundesverband der regionalen und lokalen Telekommunikationsgesellschaften (Breko) zeigt sich hocherfreut über die jüngste Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts gegen die Deutsche Telekom. In dem Urteil wird der Konzern aufgefordert, den Wettbewerbern im Ortsnetz den direkten und entbündelten Zugang zu öffnen.

"Endlich besteht Rechtssicherheit in einer zentralen Frage der Marktliberalisierung", kommentiert Rainer Lüddemann, Geschäftsführer des Verbandes, die Entscheidung. Das Gericht habe sichergestellt, dass Deutschland nicht hinter das europäische Liberalisierungstempo zurückfalle.

Die EU hat in einer Verordnung die ehemaligen Fernmeldemonopolisten verpflichtet, den Wettbewerbern entbündelten Zugang zu gewähren. Die Telekom wollte der Konkurrenz die Teilnehmeranschlussleitungen nur zusammen mit zusätzlichen technischen Einrichtungen zur Verfügung stellen. "Die Zeche einer solchen Verkaufskoppelung von Produkten hätten letztlich die Verbraucher zahlen müssen", so Lüddemann.
Meist gelesen
stats