Brauereien Warsteiner und Royal Grolsch kooperieren

Donnerstag, 28. Februar 2002

Die deutsche Warsteiner Brauerei Haus Cramer und die niederländische Royal Grolsch haben eine Allianz geschlossen. Beide Unternehmen kooperieren im Einkauf von Hilfsstoffen, Verpackungsmaterialien und diversen anderen Artikeln. Der gesamte gemeinschaftliche Einkaufswert wird auf rund 60 Millionen Euro geschätzt. Ziel der Kooperation ist es, im hart umkämpften europäischen Biermarkt Position und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

"Durch diese Kooperation können die beiden starken, unabhängigen Unternehmen mit einer jeweils festen lokalen Marktposition anhaltende Vorteile der ,Economies of Scale' erzielen", so Royal-Grolsch-Vorstandsvorsitzender Jacques Troch, der auch den Beitritt von ein oder zwei weiteren Premium-Brauern nicht ausschliesst. Außerdem soll die Allianz über den Einkauf hinaus auf weitere Bereiche ausgedehnt werden: "Dies ist nur ein erster Schritt der Kooperation. Andere Bereiche der Zusammenarbeit werden zur Zeit analysiert", so Albert Cramer, geschäftsführender Gesellschafter der Warsteiner Brauerei.
Meist gelesen
stats