Brau und Brunnen pusht seine Berliner Marken

Montag, 04. Mai 1998

Der Schultheiss-Brauerei-Verbund will seine Ausgaben für Werbung, Sponsoring und Vkf von 16,9 Millionen Mark 1997 auf 24 Millionen Mark in diesem Jahr erhöhen. Profitieren werden davon vor allem die Marken Schultheiss und Berliner Pilsner, die innerhalb des Brau- und Brunnenkonzerns künftig zu dessen sieben A-Marken gehören. Ihr Bekanntheitsgrad soll erhöht und die Marktdurchdringung verstärkt werden. Beide Marken werden sich noch stärker im Sportsponsoring engagieren. Mit dem höheren Marketing- und Werbeetat will man dem immer härteren Wettbewerb in der Stadt begegnen. Der Absatz der Dachmarke Schultheiss, die vor allem im Westteil Berlins getrunken wird, soll von 900.000 Hektolitern 1997 auf rund eine Million wachsen. Bei Berliner Pilsner, das im Ostteil in der Gunst der Verbraucher ganz vorn liegt, will man sogar noch mehr zulegen und statt der bisherigen 650.000 Hektolitern ebenfalls eine Million erreichen.
Meist gelesen
stats