Brand Control: Schumacher-Spot funktioniert - auch bei BMW- und Audi-Liebhabern

Freitag, 12. März 2010
-
-

Der Start der Formel 1 am Sonntag in Bahrain und dem Comeback von Michael Schumacher im Silberpfeil dürfte ein mediales Großereignis werden. Davon könnte Mercedes profitieren. Der aktuelle TV-Spot mit Schumacher und dem neuen Mercedes SLS jedenfalls funktioniert bereits. Rund 40 Prozent der Neuwagenkäufer haben den Spot bisher gesehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse des Frankfurter Instituts für Markencontrolling Brand Control.  Nach der Vor-Premiere bei "Bild" ging der Spot, den Jung von Matt kreiert hat, erstmals am 28. Januar auf Sendung. Bereits eine Woche später hatten ihn 27 Prozent der befragten Neuwagenkäufer gesehen. Der Wert stieg bis zur Kalenderwoche 10 auf 41 Prozent an. Dabei dürfte die Stuttgarter Premiummarke auch von der verstärkten Formel-1-Berichterstattung profitiert haben.

Der TV-Auftritt hingegen wirkt nicht nur bei Befragten mit Mercedes-Kaufabsicht, sondern auch bei Konsumenten, deren bevorzugte Marken BMW und Audi sind. Im Februar gaben laut Brand Control 36 Prozent der potenziellen Mercedes-Käufer an, den Spot gesehen zu haben. Bei den BMW- und Audi-Kaufinteressierten waren es mit 33 und 32 Prozent nicht wesentlich weniger. "Der von Mercedes intendierte Imagetransfer auf die Marke funktioniert offensichtlich", sagt Harald Jossé. Das sei für BWM und Audi nicht ganz ungefährlich resümiert der Brand-Control-Chef.

Für die Studie New Car Monitor befragt das Institut monatlich 700 Autofahrer, die innerhalb der kommenden zwölf Monate den Kauf eines Neuwagens planen. mir
Meist gelesen
stats