Bosch Siemens geht gegen Dyson-Werbung vor

Mittwoch, 13. Oktober 2004

Säuerlich reagiert Bosch Siemens Hausgeräte (BSH) auf die aktuelle Werbekampagne des britischen Staubsaugerherstellers Dyson. Dieser hatte in inhouse gestalteten Anzeigen behauptet: "Einige Hersteller scheinen ihnen nur 40 Prozent Saugkraft bieten zu können. Ich sehe keinen Grund, sich mit weniger als 100 Prozent zufrieden zu geben." Laut "Handelsblatt" hat BSH eine einstweilige Verfügung gegen die Werbung erwirkt.

Tests hätten ergeben, dass auch die Maschinen des britischen Herstellers an Leistung verlieren, die BSH-Geräte dagegen besser abschnitten. Dyson hatte vor wenigen Wochen seine erste deutsche Werbekampagne gestartet und damit hiesige Premiumanbieter wie Miele und BSH angegriffen. Firmenchef James Dyson äußerte sich gegenüber dem "Handelsblatt" jedoch zuversichtlich, den Streit zu gewinnen. kj
Meist gelesen
stats