Blackberry-Hersteller RIM startet erste Deutschlandkampagne / Etat geht an Weis Communications

Mittwoch, 06. April 2011
-
-

Research in Motion (RIM) reagiert mit einer veränderten Kommunikationsstrategie auf seine schwache Marktposition in Deutschland. Erstmals in seiner Geschichte startet der vor allem bei Business-Kunden etablierte kanadische Smartphone-Hersteller eine eigens für den hiesigen Markt entwickelte Kampagne. Bislang waren in Deutschland nur die in London zentral für ganz Europa entwickelten Blackberry-Spots zu sehen. Ziel der millionenschweren Werbeoffensive ist es, endlich auch hierzulande die breite Masse der Konsumenten für Blackberrys zu begeistern. Die von Bubbles Film gemeinsam mit Regisseur Frank Nesemann produzierten Spots für das neue Blackberry-Modell Torch sind auf HORIZONT.NET zu sehen.


Umgesetzt wird der Auftritt von Weis Communications in Düsseldorf. Die 2007 gegründete Kreativschmiede um Geschäftsführer Bernd Weis hat sich nach HORIZONT-Informationen in einem zweistufigen Pitch gegen Grabarz & Partner, Philipp und Keuntje sowie BBDO durchgesetzt. Vor allem bei BBDO dürfte die Enttäuschung groß sein. Die Schwester AMV BBDO in London war nach der Trennung von Leo Burnett erst im Januar zur Lead-Agentur für alle Märkte außerhalb Nordamerikas gekürt worden. In den USA arbeitet RIM seither mit der MDC-Tochter 72andSunny zusammen.

Für den deutschen Sonderweg gibt es gute Gründe, denn der Leidensdruck ist groß: Während der Konzern weltweit im Smartphone-Segment mit einem Marktanteil von rund 16 Prozent eine gute Figur macht, waren hierzulande im Februar nur 4,2 Prozent der verkauften Smartphones mit dem Blackberry-Logo gebrandet.

Für seine Deutschland-Offensive greift RIM daher auch tief in die Tasche. Dem Vernehmen nach macht der seit Ende 2010 amtierende Marketing-Direktor Thomas Knops 2011 einen mittleren achtstelligen Betrag für die Kampagne locker - so viel wie niemals zuvor. Im vergangenen Jahr war das Unternehmen in Deutschland überhaupt nicht in Form von klassischer Werbung präsent. mas

Exklusiv für Abonnenten

Auf welchen Mediamix RIM bei seiner ersten deutschen Blackberry-Kampagne setzt, wie das Unternehmen die unterschiedlichen Zielgruppen anspricht und welche Produkte im 2. Halbjahr in den Fokus rücken, erfahren Leser der aktuellen Ausgabe von HORIZONT vom 7. April.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Meist gelesen
stats