Bizarrer Hersteller-Krieg: Hat Samsung das Mädchen aus dem Apple-Spot geklaut?

Dienstag, 03. Januar 2012
-
-


In der Antike sorgte die schöne Helena für Zoff zwischen Griechen und Trojanern. In der Moderne heizt eine junge Schauspielerin der Streit zwischen Apple und Samsung weiter an: Hat das koreanische Unternehmen Apple die Hauptdarstellerin eines TV-Spots geklaut? Die Dauerfehde der beiden Konzerne nimmt immer bizarrere Züge an. Im koreanischen TV läuft derzeit ein Spot für das Galaxy Tab 8.9 der koreanischen Elektronikmarke. Bereits in der Aufmachung ähnelt der Clip dem Spot für das neue iPhone 4s. So zeigt der der Film vor allem Alltags- und Nutzungsituationen mit dem neuen Tablet-PC, bislang eigentlich typischer Apple-Stil. Doch Samsung setzt noch einen drauf. Zahlreiche Online-Dienste wie MacRumors, Daily Mail, Techi und der ORF berichten, dass es sich bei der Hauptdarstellerin im Samsung-Commercial um die gleiche Person handelt wie im Apple-Spot. Ob dem so ist, konnte bislang nicht geklärt werden. Zumindest aber ähneln sich die beiden Mädchen stark.

Die vermeintliche "Entführung" dürfte den Streit zwischen den beiden Technologieriesen weiter verschärfen. Apple und Samsung liefern sich seit Monaten ein juristisches Scharmützel um gegenseitige Patentverletzungen. Und längst liegen sich auch die Fans beider Marken in zahlreichen Kommentarspalten in der Social-Media-Welt in den Haaren, wie etwa bei MacRumors.

Allerdings scheint es Samsung nicht auf eine völlige Eskalation der Situation ankommen lassen zu wollen. Von den offiziellen Unternehmensseiten ist das Video mittlerweile entfernt. Auf Youtube und in zahlreichen Technik-Blogs ist der 30-Sekünder aber nach wie vor zu sehen. Und wer die bisherigen Reaktionen von Apple kennt, dürfte sich nicht wundern, wenn die Kultmarke werblich demnächst gewaltig zurückschlägt. Die Geschichte von Griechen und Trojanern bietet schließlich noch zahlreiche Inspirationsmöglichkeiten, jenseits der Entführung einer jungen Dame. mir

Hier der Apple-Spot zum Vergleich:

Meist gelesen
stats