Bitburger läuft zur Fußball-WM auf

Dienstag, 21. Dezember 2004

Lange sah es so aus, als würden die hiesigen Brauereien während der Fußball-WM im eigenen Lande auf ihren Bierkisten sitzen bleiben. Doch nun hat sich mit dem DFB-Partner Bitburger doch noch eine deutsche Brauerei in letzter Minute für die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006 qualifiziert. Eigenen Angaben zufolge hat das Unternehmen eine Vereinbarung mit dem FIFA-Partner Anheuser-Busch unterzeichnet, der zufolge Bitburger während des Confederations Cups und während der WM 2006 in allen Stadien Bitburger-Produkte ausschenken darf.

"Wir freuen uns, dass die Fußball-Fans durch diese Kooperation nicht auf ihr deutsches Bier verzichten müssen", sagt Peter Rikowski, Marketing- und Vertriebsgeschäftsführer der Bitburger Brauerei. Bitburger kommt Anheuser-Busch dahingehend entgegen, dass sie das aus Markenschutzgründen bestehende Werbeverbot für die Marke Bud in Deutschland für beide Turnierzeiträume aussetzt. Somit darf Anheuser-Busch mit der Marke Bud während des Confederations Cups 2005 und in den WM-Stadien 2006 auf den Banden werben.

Neben dem Bierausschank in den Stadien sieht die Kooperation weiter vor, dass Bitburger bei öffentlichen Übertragungen - zum Beispiel auf Großbildleinwänden - mit seinen Produkten präsent sein kann, soweit die Rechte bei Anheuser-Busch liegen. Außerdem darf Bitburger mit den deutschen Fernsehanstalten über ein mögliches TV-Presenting der Liveübertragungen zum Confederations Cup 2005 und zur Fußball-WM 2006 verhandeln. Die Vereinbarung kam laut Unternehmensangaben unter Vermittlung der FIFA und des Nationalen Organisationskomitees (OK) zustande. mas
Meist gelesen
stats