Bionade-Anteile stehen zum Verkauf

Montag, 03. August 2009
Wird Bionade bald Teil von Coca-Cola?
Wird Bionade bald Teil von Coca-Cola?

Peter Kowalsky dürfte die Entwicklung nicht gefallen: Für den Bionade-Macher und HORIZONT-Mann des Jahres 2007 war der Verkauf seiner Öko-Limo stets undenkbar, nun muss er sich offenbar doch auf einen Eigentümerwechsel einstellen. Nach Informationen der HORIZONT-Schwestertitel „Lebensmittel Zeitung" will die bayerische RhönSprudel ihren 51-prozentigen Anteil an der Bionade GmbH verkaufen. Geschäftsführer Manfred Ziegler dementiert bislang eine Veräußerungsabsicht, Unternehmenskennern zufolge soll aber bereits Sal. Oppenheim mit der Suche eines Investors beauftragt worden sein. Bis zu 70 Millionen Euro für den Verkauf der Anteil schwebt RhönSprudel demnach vor.

Der Verkauf könnte nun doch noch einem Großkonzern den Einstieg in den familiären Erfolgsbetrieb der vergangenen Jahre ermöglichen. Bereits 2005 scheiterte Coca-Cola mit einem Übernahme-Angebot. Der Softdrinkkonzern wird nun ebenso als Interessent gehandelt wie Konkurrent Pepsi und der Bierbrauer Krombacher. Allerdings hat das Angebot einen Haken: Die 2004 an den Sprudelkonzern vergebene Bionade-Beteiligung läuft, wie damals vereinbart, im Jahr 2025 aus. Dann gehen die Anteilsscheine wieder an die Alteigentümer, die Familie Peter-Leipold, zurück.

Auch die Markeninhaber selbst wollen im Bieterverfahren dabei sein und erwägen einen Rückkauf der Anteile, wie aus dem Umfeld der Familie zu hören ist. Sigrid Peter-Leipold, Dieter Leipold sowie die Söhne Stephan und Peter Kowalsky halten die übrigen 49 Prozent an der Bionade GmbH. mh
Meist gelesen
stats