Billigflieger sind vor dem Höhenflug

Dienstag, 26. November 2002

Die so genannten Low-Cost-Airlines oder Billigflieger haben in Deutschland einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Das macht sich auch im Wachstum bemerkbar. Bis zum Jahr 2010 dürfen die Niedrigpreis-Fluglinien mit einem jährlichen Anstieg der Passagierzahlen um 20 Prozent rechnen. Das ergab eine Studie der Strategieberatung Monitor Group, München. Der Studie zufolge hätten 59 Prozent der heutigen Billigflieger-Kunden eine derartige Flugreise mit anderen Fluglinien nicht absolviert, nur 37 Prozent wechselten innerhalb des Flugmarktes.

Mehr als zwei Drittel dieser Neukunden wären ohne ein Billigflieger-Angebot überhaupt nicht verreist, 15 Prozent wären mit dem Auto gefahren und 6 Prozent hätten die Bahn genutzt. Der klassische Veranstalterreisemarkt ist durch diese Entwicklung aber nicht gefährdet. Nur 20 Prozent der Billigflieger-Kunden sind klassische Pauschalurlauber. An der Umfrage nahmen 1200 Kunden von Airlines teil, lediglich 4 Prozent machten keine Angabe.
Meist gelesen
stats