Billigflieger liefern sich Preiskrieg

Mittwoch, 04. Dezember 2002

Germanwings und Ryanair reagieren mit Billigangeboten auf den Markteintritt des Low-Cost-Carriers Hapag Lloyd Express (HXL). Die TUI-Tochter fliegt seit 3. Dezember von Köln/Bonn aus europäische Ziele an. Pünktlich zum Start des Konkurrenten wirft Germanwings öffentlichkeitswirksam 50.000 Tickets zum Preis von einem Euro auf dem Markt. Das Angebot gilt nur für den Nikolaustag. Die Fluggesellschaft, an deren Mutter Eurowings Lufthansa derzeit noch 24,9 Prozent hält, rechnet daher zum 6. Dezember mit einem hohen Ansturm auf die Homepage. Die Kranich-Airline will ihren Anteil bis Jahresende auf 49 Prozent aufstocken.

Günstig-Pionier Ryanair hat heute auf die Ankündigung reagiert und will seinerseits am 5. und 6. Dezember zwei Tage lang 100.000 Tickets für 50 Cent verkaufen. Das Angebot gilt für Flüge zwischen 19. Dezember und 24. Februar 2003 gelten. "Lufthansa/Germanwings werden niemals die Ryanair-Tarife unterbieten können. Egal was sie unternehmen werden, die Flugpreise von Ryanair werden immer niedriger sein", kommentiert Ryanair-CEO Michael O'Leary das Angebot.
Meist gelesen
stats