Bifi richtet sich an jüngere Zielgruppe

Donnerstag, 03. Mai 2007

Die Unilever-Marke Bifi richtet ihre neue Werbekampagne stärker an Kindern aus. Die neuen Protagonisten der Wurstmarke tragen Namen wie Lasse, Jule und Trixie und sollen als "Bifi-Bande" Familien mit Kindern zwischen acht und zwölf Jahren ansprechen. Das Treiben der Knirpse zeigt die Hamburger Kreativagentur Philipp und Keuntje ab dieser Woche in Anzeigen und einem 20-sekündigen TV-Spot, der von Embassy of Dreams in der Hansestadt produziert wurde. Die Mediaplanung erledigt Mindshare in Frankfurt. "Wir haben die Zielgruppe Familie in den vergangenen Jahren etwas vernachlässigt und wollen sie nun stärker ansprechen und besser erschließen", sagt Alexander Knop, als Senior Brand Manager bei Unilever in Hamburg für Bifi zuständig. Eltern und Kinder bilden für den Konsumgüterkonzern eine von zwei großen Käufergruppen der Mini-Salami, die es seit 1972 gibt. Mit der aktuellen Ausrichtung ist die frühere schrille "Zomtec"-Werbung, die eher junge Männer ansprach, endgültig Geschichte. kj

Mehr zum Strategieschwenk bei Bifi lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 18/2007, die am Freitag 4. Mai erscheint.

Meist gelesen
stats