Bieterrennen um Kaufhof geht weiter

Montag, 14. November 2011
Die Galeria-Kaufhof-Filiale auf der Frankfurter Zeil
Die Galeria-Kaufhof-Filiale auf der Frankfurter Zeil

Das Rennen um Kaufhof wird immer spannender. Neben Karstadt-Investor Nicolas Berggruen und der österreichischen Immobilienfirma Signa mit René Benko an der Spitze, steigt jetzt Ex-KarstadtQuelle-Chef Wolfgang Urban in das Bieterrennen ein. Hinter dem 66-Jährige steht nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" ein Konsortium deutscher Unternehmerfamilien, das die Übernahme finanzieren will. Urban ist für den Kaufhof- Mutterkonzern Metro kein Unbekannter. Er startete seine Karriere bei Kaufhaus, stieg 1995 zum Vorstandssprecher auf. Ob er zum Zuge kommt, ist dennoch unsicher. Zum einen will Urban zunächst nur 51 Prozent der Metro-Tochter übernehmen, später dann auch die restlichen 49 Prozent. Zum anderen soll sich Noch-Metro-Chef Eckhard Cordes nach Informationen des "Handelsblatt" intern für Signa als Käufer ausgesprochen haben. Am Freitag könnte im Aufsichtsrat bereits eine Vorentscheidung fallen. mit wem Metro als erstes verhandeln will. Unabhängig davon, wer am Ende das Rennen machen wird, der Verkauf wird erst im kommenden Jahr erfolgen. Eine Entscheidung noch vor Weihnachten hält Cordes für unwahrscheinlich. mir
Meist gelesen
stats